GESCHICHTE DES UNTERNEHMENS SATLER

Die Geschichte des Familienunternehmens SATLER beginnt im Jahr 1963. Vater Mirko SATLER stand mit seinem Schlosserhandwerk am Anfang dieser erfolgreichen Unternehmerfamilie. Es kamen stets neue Erzeugnisse auf den Markt, die von den Verbrauchern immer gut aufgenommen wurden.

Angefangen hat alles in einem bescheidenen Kellerraum und mit einem einzigen Gehilfen. Hergestellt wurden Ventilatoren für die Heueinbringung und Seilwinden für die Landwirtschaft. Doch die gute Arbeit brachte Erfolg. In Anpassung an den Markt entwickelte sich noch eine zweite Tätigkeit, nämlich die Verarbeitung von Kunstftoff. Seit 1980 führt das Geschäft seine Frau Elica. Neben Spritzdüsen für Klimaanlagen entstanden in der Werkstatt auch Kunststoffmodelle für Schleifsteine.

Nachdem die Eheleute SATLER zwei Söhne hatten, trugen ihre Bemühungen bald Früchte und ihre Arbeit wurde zur Tradition.

Die beiden Söhne sammelten in der väterlichen Werkstatt viel Wissen und Erfahrung. Die sichere und präzise Hand des Vaters lehrte beide das Leben einfacher Leute und ehrliche Arbeit zu schätzen. Möglicherweise war es gerade die Bescheidenheit, die der Familie zum Erfolg verhalf.

 

Sohn Bojan SATLER begann seine selbstständige unternehmerische Laufbahn 1988 als Miteigentümer des Familienbetriebes und setzte sie 1992 als selbstständiger Unternehmer fort. Heute beschäftigt das Unternehmen BOJAN SATLER s.p. 40 Arbeitnehmer. Die Haupttätigkeit ist die Herstellung von landwirtschaftlichen Maschinen. Der Großteil ist für den Export vorgesehen.

 

Sohn Valter half mit seinem Wissen und seiner Erfahrung aus der väterlichen Werkstatt erst im neu gegründeten Unternehmen des Bruders mit und begann 1993 mit einem selbstständigen Produktionsprogramm, der Erzeugung von Fenstern und Türen.

In demselben Jahr heiratete er und gründete eine eigene Familie.

 

Zwei Jahre danach setzte auch seine selbstständige unternehmerische Laufbahn ein. Ebenfalls setze er die Tätigkeit der Mutter Elica fort und passte sich dem damaligen Trend der steigenden Nachfrage nach Kunststofffenstern und –türen an.

 

Mit viel Engagement hat sich das Unternehmen den Erkennungswert sowohl im Geschäftsbereich als auch durch seine Aktivitäten steigern können.

Neue Errungenschaften, weitere Qualitätssteigerung und größere Nachfrage haben eine Betriebserweiterung nach sich gezogen. 2008 hat sich das Unternehmen in SATLER OKNA IN VRATA d.o.o. umbenannt.

 

Heute beschäftigt das Unternehmen 50 vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer. Es hat einige Filialen, Vertretungen und Händler in und ausserhalb von Slowenien. Die Produktion besitzt eine moderne computerunterstützte Linie, welche die Herstellung von hochwertigen Fenstern und Türen in Spitzenqualität gewährleistet. Der Verkauf des Unternehmens SATLER ist laufend bemüht, die Wünsche und Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen und die besten Lösungen zu entwickeln, wodurch ein individuelles Design erschaffen und umgesetzt wird.

 

Die beste Investition in die Zukunft ist die Wahl von SATLER Fenstern, was durch zahlreiche Referenzgebäude im In- und Ausland untermauert wird. Dabei ist zu betonen, dass es sich bei den SATLER Fenstern um slowenische Qualität handelt, um Fenster für Generationen.

 

Die Tradition setzt sich somit von Generation zu Generation fort, wie auch der Unternehmensgeist der Familie SATLER.


DIE BAUTEILE STAMMEN VON ANERKANNTEN HERSTELLERN